«Die universitäre Medizin bringt Forschungserkenntnisse  rasch ans Patientenbett.»

Aktuelles

Stellungnahmen

13.10.2022

Stellungnahme zur Änderung der Transplantationsverordnung

unimedsuisse lehnt die Anpassung bezüglich der Feststellung des Todes ab (Art.7 Absatz 1 und Anhang 1a Ziffer 1 lit a bis c).

Die zusätzlichen Kriterien in Anhang I a für die Feststellung des Todes sind verwirrend und sind zu streichen.

unimedsuisse bedauert, dass seine Anliegen zur Vernehmlassung des Transplantationsgesetzes im 2021 nicht berücksichtigt wurden.

unimedsuisse verlangt genauere Erklärungen zu den weiteren Änderungen.

Jahresberichte

16.06.2022

Jahresbericht 2021

Die Corona-Pandemie war eine der grössten Herausforderungen für das Schweizer Gesundheitssystem seit Jahrzehnten. Sie belegte eindrücklich die zentrale Rolle der Schweizer Universitätsspitäler in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk aller Leistungserbringenden im Land. 42% der Corona-Hospitalisierten wurden in den Universitätsspitälern behandelt. Das Personal in den Universitätsspitälern hat während der Pandemie eine enorme Leistung erbracht und tut dies immer noch. Die Pandemie prägte auch das siebte Vereinsjahr seit der Gründung von unimedsuisse 2015. Der Jahresbericht 2021 rapportiert die geleistete Arbeit in den Vereinsgremien und der Geschäftsstelle sowie den Stand der Mandate und Projekte, die unimedsuisse führt und begleitet.

Auskünfte

Medienschaffende wenden sich für Auskünfte bitte an:

Agnes Nienhaus
Geschäftsführerin Universitäre Medizin Schweiz

Haus der Akademien | Laupenstrasse 7 | Postfach
CH-3001 Bern

Telefon: +41 31 306 93 85
agnes.nienhaus(at)unimedsuisse.ch

Anmelden