«Die universitäre Medizin bringt Forschungserkenntnisse  rasch ans Patientenbett.»

Aktuelles

14.11.2019

Medienmitteilung: Register-Empfehlungen nach Praxistest weiterentwickelt

Im Gesundheitswesen gewinnen Register mit verlässlichen Daten laufend an Bedeutung. Mit wachsenden Datenmengen steigt auch ihre Anzahl. Um zu einer guten Qualität der Register beizutragen, publizierten die Organisationen ANQ, FMH, H+, SAMW und unimedsuisse 2016 gemeinsame Empfehlungen für den Aufbau und Betrieb von Gesundheitsregistern. In der Zwischenzeit haben die Herausgeber ihre Standards einem Praxistest unterzogen. Die gewonnenen Erkenntnisse dienten als Grundlage für die weiterentwickelten Empfehlungen.

20.12.2019

Stellungnahme zur Änderung des Bundesgesetzes über die Förderung der Forschung und der Innovation FIFG

unimedsuisse unterstützt die Anpassungen des FIFG, die im Vernehmlassungsentwurf vorgelegt wurden. unimedsuisse erachtet es als wichtig, die Wirkung der Anpassungen nach 5 Jahren dahingehend zu evaluieren, ob investigator-initiated research und die dadurch angestossene Innovation durch die Förderinstrumente genügend abgedeckt werden. Bei der abschliessenden Liste der Fördermöglichkeiten wird eine Präzisierung gefordert, damit darin auch die Universitätsspitäler eingeschlossen werden.

19.06.2019

Konzept Comprehensive Heart Failure Center (CHFC)

Zurzeit läuft das Verfahren zur Zuordnung der «Herzunterstützungssysteme bei Erwachsenen» zur Hochspezialisierten Medizin.

Den Grundlagenbericht von unimedsuisse, der 2015 im Auftrag des Fachorgans erstellt wurde, finden Sie hier.

Anmelden